LT EN DE PL 
home

Der Leidensweg Christi

Bažnyčia ir koplyčios. Vytauto Razmos fotografijaDie im Spätbarock gebaute Kirche und die Kapellen bilden eines der schönsten Architekturdenkmäler aus dem 18. Jh. Die Komposition des Ensembles stützt sich auf die Prinzipien des Neuen Jerusalems und verfolgt die kulturelle und geistige Tradition der katholischen Kirche des 17. Jh.

Bei der Einrichtung von vielen Kreuzwegen in Europa wurde die Topographie Jerusalems zu Lebzeiten Christi berücksichtigt. Wichtig war der Abstand zwischen dem Zimmer des letzten Abendmahls und dem Golgota-Berg sowie die Abstände zwischen einzelnen Stationen. In den Kalvarien von Vilnius wurden die Abstände mit Schritten gemessen. Man versuchte die Topographie von Jerusalem sehr genau zu wiederholen. Zum Beispiel, der Abstand zwischen dem Pilatus-Rathaus und der Abnahme vom Kreuz-Station beträgt 1321 Schritte, zwischen dem Oliven-Berg und der Station der Kreuzigung – 6000 Schritte, zwischen Kajaphas und Pilatus – 1000 Schritte, zwischen Pilatus und Herodes – 310 Schritte u.s.w.

XXVI. Veronika nušluosto Viešpačiui Jėzui veidą. Arnoldo Stasiulio fotografijaAuf Grundlage der Beschreibung des Heiligen Landes und des Leidenswegs Christi können die Kalvarien von Vilnius in zwei Teile geteilt werden:

  1. Den Weg der Gefangennahme Christi vom Zimmer des letzten Abendmahls bis zum vierten Tor der Altstadt bilden 20 Stationen. Diese Stationen sind durch 8 Kapellen, die Brücke über den Cedron-Bach , 1 steinernes Tor und 7 hölzerne Tore markiert;
  2. Der Kreuzweg vom Pilatus-Rathaus bis zum Golgota-Berg besteht aus 15 Stationen, die durch 12 steinerne Kapellen und 3 in der Kirche eingerichteten Stationen markiert sind.
aukštyn