LT EN DE PL 
home

Die Architektur

Auf einem hohen Hügel stehende barocke Kirche der Auffindung des heiligen Kreuzes ist ein Kompsitions- und Ideologiezentrum des Kalvarien Ensembles. Sie ist eng mit den Stationen des Kreuzweges verbunden und ist sein integraler Bestandteil. Der Hügel, auf dem der Tempel steht, entspricht in der Topographie der Kalvarien dem Golgatha-Berg und die drei Stationen des Kreuzweges (XXX -XXXI), die die Kreuzigung, den Tod und die Abnahme Jesu vom Kreuz symbolisieren, sind in der Kirche eingebaut Die Stationen XXX und XXXIII sind an den Außenwänden des Querschiffes eingerichtet und die XXXIV - im Innern des Gebäudes und fällt mit dem Hauptaltar zusammen.

Bažnyčia iš pievakarių pusės. Arnoldo Stasiulio fotografijaDen Grundriss der Kirche bildet die Gestalt eines lateinischen Kreuzes. Das ist eine Basilika mit Gewölben. Ihre Fassade schmücken zwei 77,5 m hohe Türme, oben mit abgerundeten Helmen vollendet. Die Polychromie hebt die architektonischen Formen des Gebäudes hervor. Die Hauptfassade der Kirche ist besonders dekorativ, die verlängerten Formen, Fenster, Nischen, Pilaster bilden den vertikalen Rhythmus, unterstreichen die nach oben strebenden Formen. Die Fassade ist dem Kreuzweg zugewandt, zu dem über den Hang eine steile hohe Treppe führt. Betrachtet man die Kirche unten von der Treppe aus, so scheint der Kirchenbau besonders feierlich, seine vertikalen Formen fallen auf. Die Kalvarienkirche ist ein wertvolles Denkmal der spätbarocken Schule in Vilnius.

aukštyn